06.10.2018 Kurz vor Fertigstellung -Fernsteuerung und Motoren sind schon eingebaut- musste Michael feststellen, dass der Transport der Maschine mit seinem derzeitigen Auto nicht mehr möglich ist. Die Innenmaße des vorherigen Galaxy waren noch groß genug, aber jetzt passen nicht mehr alle Teile ins aktuelle Fahrzeug. Ein schwerer Entschluss, aber nachvollziehbar: Projekt gestoppt. Vielleicht findet sich jemand, der die schöne Maschine doch noch in die Luft bringt.

Hier nochmal die ganze Entwicklung seit 2014:


25.01.2014 Michael Stern baut zur Zeit ein ganz außergewöhnliches Modell. Eine GAF N 22 Nomad. In dieser Größe wahrscheinlich erstmalig in Deutschland. Michael macht den ganz klassischen Modellbau.

Er hatte zu Beginn nur einen einfachen Bauplan im Maßstab für ein relativ kleines Modell. Keinen Bausatz, keine GFK-Teile, einfach nichts. Dann wurde Holz besorgt und los gings.

Alle Maße sind umgerechnet und umgeplant auf die jetzt vorgesehene Größe. Er hat keinen Bausatz, sondern jeden Spant etc. selbst mit der Laubsäge ausgeschnitten. Es wird ein beeindruckender, großer Flieger. Zweimotorig mit zwei 30 ccm DLE 30, hydraulischem Einziehfahrwerk und 3,7 m Spannweite!!!

Der Plan!

GAF Plan

05.09.2018 Da ist der Neuzugang.

Um 9 Uhr geliefert, um 14 Uhr eingeflogen ohne etwas trimmen zu müssen. Gut blasender Wind aus östlicher Richtung. Der Vogel "geht" besser als gedacht. Michael

 

WOT4 Stern 2018 09 05

 

08.09.2018 Nachtrag: Am Samstag hat es den Wot buchstäblich in der Luft zerrissen. Der Rumpf war mit einem satten "Pock" eingeschlagen, die Tragfläche kam gemächlich trudelnd innerhalb der nächsten Minute auf den Boden zurück. Was war geschehen? Unverständlicherweise brach die Fläche von der Verschraubung ab. Ursache unklar, Materialfehler? Fotos sagen mehr als Worte:

05.09.2018 Da ist der Neuzugang.

Um 9 Uhr geliefert, um 14 Uhr eingeflogen ohne etwas trimmen zu müssen. Gut blasender Wind aus östlicher Richtung. Der Vogel "geht" besser als gedacht. Michael

 

WOT4 Stern 2018 09 05

 

08.09.2018 Nachtrag: Am Samstag hat es den Wot buchstäblich in der Luft zerrissen. Der Rumpf war mit einem satten "Pock" eingeschlagen, die Tragfläche kam gemächlich trudelnd innerhalb der nächsten Minute auf den Boden zurück. Was war geschehen? Unverständlicherweise brach die Fläche von der Verschraubung ab. Ursache unklar, Materialfehler? Fotos sagen mehr als Worte: